Prinz mietet Disneyland Paris

Der saudische Prinz Fahd al-Saud mietete zum Anlaß seines bestanden Universitätsabschluß
kurzerhand für sich und seine 60 Gäste das Disneyland Paris als Partystätte:

An drei Tagen gab der Prinz dabei insgesamt 15 Millionen Euro für sich und seine Gäste aus.
Jedoch wurde das Disneyland nicht komplett geschlossen. Der Prinz und seine Begleiter hielten
sich jeweils in einem Teil des Parks auf, der für die illustre Truppe privatisiert wurde.
Für die Sicherheit der gut betuchten Partygäste sorgte vor Ort ein eigens angeheuertes Security-Team.
Paris soll dabei nicht die einzige Station den Prinzen gewesen sein.

Auf seiner "Disney Dreamers Everywhere"-Tour besuchte er anschließend auch die Disneyparks
in Hongkong, Tokio, Orlando und Californien.

Prinz Mickey
Rapunzel
12 Juni 2013

Alle Kommentare (0)




Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:


Cookie-Einstellungen ändern

Help

Privatsphäre-Einstellungen können Sie Cookies aktivieren oder deaktivieren. Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern.